“gepresste Hände erzeugen Druck”

gepresste Hände erzeugen Druck

 

Alles ist erlaubt.
Alles ist getan.

Bring ein Buch und schlag es auf.

Der Spielplatz ist gewaltig.
Die Variationen unendlich.

Teile das Archiv.

Geschichte oder Geschichten?

Spielzeuge sind herausgesucht,

Variationen dekliniert.

3 Flächen und 4 Menschen.
Der Rahmen, wo wir überlappen.

 

„gepresste Hände erzeugen Druck“ bewegt sich auf dem schmalen Grad zwischen kraftvoll und feinfühlig, zwischen analytischer Distanz und intimer Nähe, zwischen Ahnungen und konkreten Setzungen. Somit verweigert sich das Stück einer klaren Zuordnung und fordert das Publikum zu einem aktiven Lesen und Verknüpfen auf.

 

 

 

 

 

 

Choreografie und Bühnenbild: Julian Weber

Tanz, Performance: Claudia Tomasi, Cinira Macedo,Boris Hauf, Julian Weber

Musik: Boris Hauf

Gefördert durch die Tanztage Berlin und die Sophiensäle.

 

bei Tanztage 2013:

Trailer: http://vimeo.com/59165756 (8min)

Komplett: http://vimeo.com/60324605 (50min)